TEC – The Enabling Company – ein Startup-Partner mit starker Medienkompetenz

WERBUNG Ihr sucht einen Partner für euer Startup, der in der Medienwelt zu Hause ist und euer Marketing auf eine ganz andere Ebene bringen kann? Dann ist die TEC – The Enabling Company GmbH die richtige Wahl! Dahinter steckt nämlich ein internationaler Medienkonzern mit vielen starken Marken in Print und online. Was die TEC zu bieten hat und wie ihr den Kontakt aufnehmen könnt, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Das Startup-Programm von Burda

Hubert Burda Media ist einer der größten deutschen Medienkonzerne mit großer Tradition und Erfahrung. Dazu gehören bekannte Zeitschriften wie FOCUS, BUNTE, InStyle, freundin, Lust auf Genuss und viele andere. Auch im Internet ist das Unternehmen stark vertreten, unter anderem mit XING und HolidayCheck und natürlich den Digitalversionen seiner Printmarken.

Diese starke Medienkompetenz ist das größte Plus, das der Burda-Konzern in sein Startup-Programm The Enabling Company (TEC) einbringt. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt hierbei auf Unternehmen, die hochwertige Konsumgüter anbieten. Die TEC legt dabei großen Wert auf eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Startups. Diese wird durch umfassende individuelle Medialeistung begleitet, die die Neukundengewinnung und den Markenaufbau unterstützt. Die TEC setzt hierbei – individuell und je nach Partner – auf Media-for-Equity- oder Media-for-Revenue-Modelle in Kombination mit Wachstums-Kapital.

Das Logo von TEC

Das sind die Bedingungen für eine Kooperation mit der TEC

Medialeistungen, aber auch Wachstums-Kapital, können Startups von der TEC erhalten. Die Konditionen der Zusammenarbeit werden individuell ausgehandelt. Es gibt keine festen Vorgaben, unter welchen Bedingungen die TEC, welche Unternehmensanteile erhält. Die gesuchten Startups sollten Konsumgüter oder Dienstleistungen bevorzugt aus den Bereichen Food oder Beauty anbieten, aber auch andere Produktkategorien, wie zum Beispiel Mode oder Health sind von Interesse. Weitere Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung:

  • Das Startup hat bereits erste Erfolge am Markt und einen Jahresumsatz von mindestens 500.000 Euro erzielt.
  • Langfristig ist ein Jahresumsatz von 50 Millionen Euro und mehr das Ziel.
  • Das Waren- oder Dienstleistungsangebot ist landesweit verfügbar.
  • Ein Marktplatzmodell ist von Vorteil, aber auch starke Eigenmarken haben eine gute Chance.
  • Bereits bestehende Investoren stellen kein Hindernis dar.

Bevor es zur endgültigen Zusammenarbeit kommt, können Startups gemeinsam mit der TEC in einem Mediatest überprüfen, ob die Partnerschaft funktioniert und ob die Produkte zu der Zielgruppe des Verlags passen. Dafür können sie Anzeigen in passenden Burda-Titeln schalten. Die TEC hilft bei der Gestaltung, etwa als redaktionell aufgemachtes Advertorial. Erweist sich der Test als erfolgreich und es kommt zur Beteiligung, profitiert das Startup vor allem beim Marketing, aber auch in sonstigen Belangen wie beispielsweise Rechtsfragen vom Know-how des Medienunternehmens.

Vanessa Danielczik ist eure Ansprechpartnerin bei TEC.
Vanessa Danielczik ist eure Ansprechpartnerin bei TEC.

Als Referenzen kann die TEC zwei langjährige erfolgreiche Kooperationen in die Waagschale werfen. Die Marktplätze Vicampo.de für Wein und roastmarket.de für Kaffee haben durch die Medienpräsenz ihre Bekanntheit und Umsätze erheblich steigern können. Jetzt möchte die TEC weitere Erfolgsgeschichten schreiben. Wenn ihr mit eurem Startup Teil dieser Geschichten werden möchtet, ist Vanessa Danielczik eure erste Ansprechpartnerin (vanessa.danielczik@burda.com).Sie wird euch mit allen weiteren Infos versorgen. Mehr erfahrt ihr auch in unserem Partnerprofil. Wir wünschen viel Glück und Erfolg!

Bilder: TEC