Der SevenAccelerator macht Startups fit für den großen Auftritt

(WERBUNG) Ein wichtiger Partner bei unserem FIC Select am 27. September ist der SevenAccelerator. Ansprechpartner für Startups ist dort Tobias Riedl, der auch in der Jury für den FIC 2021 FOOD AWARD sitzen wird. Im Interview erklärt er uns heute, was der SevenAccelerator ist und wie er Startups helfen kann.

Kannst du dich kurz vorstellen und erklären, was der SevenAccelerator ist?

Mein Name ist Tobias Riedl und ich bin Senior Investment Associate beim SevenAccelerator. Wir sind ein führender frühphasiger VC-Media-Investor in der DACH-Region und Teil der ProSiebenSat.1 Group. Als „frühestes“ Investmentvehikel des Konzerns im Segment “Commerce & Ventures” angesiedelt, sind wir die erste Anlaufstelle für wachsende B2C-Startups und coole Marken, um im TV und anderen Kanälen Fuß zu fassen. Dabei stärken wir ihre Markenbekanntheit, bevor sich im Idealfall ein größeres Medien- oder sogar Cash-Investment unserer eher späterphasigen Investment-Units SevenVentures und SevenGrowth anschließt. In unserer fast achtjährigen Geschichte haben wir in mehr als 60 junge Unternehmen investiert, starke Marken aufgebaut und dabei erfolgreich Exit-Erlöse für den Konzern erwirtschaftet.

Tobias Riedl, Senior Investment Associate beim SevenAccelerator
Tobias Riedl, Senior Investment Associate beim SevenAccelerator

Was zeichnet den SevenAccelerator aus?

Unser Media-Investment erfolgt in Form eines Wandeldarlehens. Wir stellen unseren Startups eine Kombination aus Medialeistungen auf den reichweitenstarken TV-Kanälen der ProSiebenSat. 1 Group und Volumen für weitere Mediakategorien (z.B. Influencermarketing) zur Verfügung. Im Gegenzug für das bereitgestellte Werbevolumen erhalten wir nach Ausstrahlung der Kampagne Anteile an den Startups. Das stellt in unseren Augen eine sehr gründerfreundliche Finanzierungsform dar, da die Wandlung in Eigenkapital erst dann erfolgt, wenn das Unternehmen durch unsere Medialeistung seinen Umsatz und damit auch seinen Wert steigern konnte. Das gilt insbesondere für frühphasige Unternehmen. Zusätzlich steigert die Mediakampagne schon frühzeitig die Markenbekanntheit der Firma. Um das Potential bestmöglich ausschöpfen zu können, stehen wir den Teams stets beratend und unterstützend zur Seite. Diese Kombination aus Möglichkeit zur Skalierung, Erhöhung der Brand Awareness und weitreichendem Support hebt uns von unseren Mitbewerbern ab.

Was sind die entscheidenden Kriterien bei der Auswahl der Unternehmen?

Das angebotene Produkt oder die Dienstleistung sollte ausgereift und skalierbar sein. Generell dienen bereits erreichte hohe sechsstellige oder niedrige siebenstellige Umsätze in den letzten zwölf Monaten als Richtwert. Die Entscheidung, in welches Startup wir investieren, hängt jedoch letztlich von dessen jeweiligem Zukunftspotenzial ab. Auch die Persönlichkeit der Gründer:innen sowie das Vertrauen und das Zusammenspiel zwischen unserem Team und dem Startup spielen eine entscheidende Rolle. Wir suchen proaktiv nach interessanten verbraucherorientierten Unternehmen, aber Startups können sich auch gerne direkt an uns wenden. Die Leistungen sollten grundsätzlich einen Massenmarkt ansprechen, denn unser Angebot ist für breit angelegte B2C-Produkte und -Dienstleistungen verhältnismäßig besser geeignet als für solche, die auf einen Nischenmarkt abzielen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den Startups?

Wir arbeiten sehr eng, familiär und praxisnah mit den Startups zusammen und sehen uns als Sparringspartner für die Gründer:innen. Sie müssen ihr Unternehmen letztlich eigenständig führen, können aber auf unsere Expertise bei der Steigerung von Markenbekanntheit und Umsatz, unser etabliertes Netzwerk in der Startup-Szene und den Zugang zu Folgeinvestitionen zurückgreifen. Jedes Startup erhält bei unserem initialen Investment mindestens 1,5 Millionen Euro Bruttomedienvolumen. In gewissen Fällen kann dieses auf bis zu 2,5 Millionen Euro aufgestockt werden. Für mögliche Folgeinvestitionen können wir direkt weitere 5 Millionen Euro Bruttomedienvolumen investieren. Auch wenn das Investment in seiner Struktur standardisiert ist, schneiden wir die Medienkampagnen flexibel auf jedes Startup zu. Wie genau die TV-Kampagne aussieht, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab – zum Beispiel von der Jahreszeit, auf welchen Kanälen die Spots laufen oder der jeweiligen Spotlänge. Hier arbeiten wir mit anderen Teams der ProSiebenSat.1 Group, wie beispielsweise dem Marketing oder der Mediaplanung, zusammen.

Wie hilft ein Investment des SevenAccelerators den Startups konkret?

Gerade für Startups im Food-Bereich ist die Zusammenarbeit mit dem SevenAccelerator in vielerlei Hinsicht hilfreich. Schon vor der Spot-Ausstrahlung kann ein Deal uns dabei helfen, den Sell-in zu unterstützen, und mit dem anstehenden Markenschub und der medialen Aufmerksamkeit mehr Points of Sale zu generieren. Dieser Bekanntheitsgrad, insbesondere in Kombination mit weiteren Marketingmaßnahmen, Werbeaktionen und Produkteinführungen, steigert den Absatz in den Geschäften und online und etabliert die Marke im Markt. Darüber hinaus bietet eine TV-Kampagne die Möglichkeit, alle bisherigen Marketingkanäle des Startups aufzuwerten, sie effizienter zu machen und mehr potenzielle Kunden anzusprechen.

Weitere Infos zu Team, Portfolio etc. findet ihr auf der Webseite des SevenAccelerators. Und Tobias Riedl könnt ihr im Livestream auf unserer Webseite am 27. September gleich zweimal sehen: um 16:30 Uhr beim Panel zum Thema “Was macht Food-Startups für Investoren interessant?” sowie ab ab 18 Uhr als Teil der Jury beim FIC 2021 FOOD AWARD!

Bilder: SevenAccelerator