Ein Traum wird wahr – Haselherz bei den Löwen!

Das Leben als Gründerin war für Ebru Erkunt eine Achterbahnfahrt, doch Aufgeben war für sie nie eine Option. Dafür war der Glaube an ihr Startup HaselHerz und ihre Haselnusscreme zu stark. Jetzt wurde ihr Durchhaltevermögen belohnt: Nach fünf Jahren bekam sie endlich ihren Auftritt bei “Die Höhle der Löwen”. Hier ist ihre Geschichte.

Ebru hat Wirtschaftswissenschaften studiert und ein Marketing-Diplom an der University of California in Berkeley abgeschlossen. Anschließend betreute sie 13 Jahre lang in Werbeagenturen große Kunden wie Unilever und Procter & Gamble. Was sie schon immer fasziniert hat, sind Marken. Eingehend hat sie sich mit Markenartikeln beschäftigt und deren Verpackungen unter die Lupe genommen. Irgendwo im Hinterkopf entstand so der Wunsch, eines Tages eine eigene Marke zu kreieren.

Gründerin Ebru Erkunt (Foto: HaselHerz)
Gründerin Ebru Erkunt (Foto: HaselHerz)

Im Sommerurlaub ging es regelmäßig in die Türkei, die Heimat ihrer Eltern. Besonders gern hat sie dort eine Haselnusscreme gegessen, die es in dieser Qualität in Deutschland einfach nicht gab. Also entschloss sie sich, diese Köstlichkeit auch hierzulande bekannt zu machen, mit einer etwas abgewandelten, nicht ganz so süßen Rezeptur. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte Ebru bei der Messe Biofach im Februar 2014. Die Vorbereitungen dafür verliefen ziemlich turbulent.

Die turbulente Geburt von Haselherz

Zusammen mit ihrem Vater hatte Ebru einen Familienbetrieb in der Türkei ausfindig gemacht, der die Creme produzieren konnte. Allerdings war es von ihrem Wohnort Hamburg aus nicht so einfach zu kontrollieren, ob dort auch immer alles nach Plan lief. Die Ware kam noch rechtzeitig in Deutschland an, aber dann folgte das nächste Problem: Der Brotaufstrich durfte seinen ursprünglichen Namen aus rechtlichen Gründen nicht behalten. Der neue war mit HaselHerz zum Glück schnell gefunden und buchstäblich über Nacht wurden die Gläser umetikettiert. Am Ende stand dann doch noch ein erfolgreicher Messeauftritt.

Solche Aufs und Abs gehörten fortan zur Geschichte von HaselHerz. Mal schlug eine unerwartete Steuernachzahlung ein Loch in die Kasse, mal gab es Ärger mit einem Lieferanten, der die Gläser nicht mehr liefern wollte. Dadurch ging eine gerade erst gewonnene Listung wieder verloren. Trotzdem hat Ebru nie ernsthaft daran gedacht alles hinzuschmeißen. “Mein Gefühl hat mir gesagt: Du schaffst das!”, erklärt sie. Bestärkt hat sie dabei die positive Resonanz auf ihre Haselnusscreme.

Alle Haselherz-Produkte auf einen Blick (Foto: Haselherz)
Alle HaselHerz-Produkte auf einen Blick (Foto: HaselHerz)

Von Anfang an hat HaselHerz auf Zutaten gesetzt, die nicht nur für besten Geschmack sorgen, sondern auch wesentlichen Ansprüchen an gesunde und umweltbewusste Ernährung genügen. Dazu gehören der Verzicht auf Palmöl und raffinierten Zucker. Für die Süße sorgen Kokosblütenzucker oder Traubensaftkonzentrat. Vier Sorten der Creme gibt es mittlerweile, drei davon sind vegan. Dazu kommen noch zwei verschiedene Schokoriegel, ebenfalls vegan. Alles davon ist bio und ziemlich lecker, da sind sich fast alle einig, die HaselHerz einmal probiert haben.

Erste Erfolge und der Traum von den Löwen

Ebru in der Höhle der Löwen (Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Das waren aber nie genug, um der Marke zum ganz großen Durchbruch zu verhelfen. Ja, es gab Listungen im Biofachhandel und bei Drogeriemärkten und auch einen Auftritt im Shopping-TV von QVC. Viel hat Ebru also schon erreicht, sie war sich aber immer sicher: Da geht noch mehr! Ihr Ziel war es deshalb, HaselHerz mit einem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” noch bekannter zu machen und idealerweise dort einen strategischen Partner zu finden. Mit der für sie typischen Hartnäckigkeit hat sie sich immer wieder beworben, Jahr für Jahr.

Anfang 2020 kam dann endlich der ersehnte Anruf mit der Einladung nach Köln, wo die Sendung produziert wird. Für Ebru ein sehr emotionaler Moment, bei dem auch ein paar Tränen flossen. Ein Traum wurde war! Viel Zeit zum Träumen blieb allerdings nicht, denn die Aufzeichnung sollte schon in ein paar Tagen stattfinden. Bestens vorbereitet betrat Ebru dann die Löwenhöhle. Wie es ihr dabei ergangen ist, dürfen wir hier noch nicht verraten. Die Vorschau lässt aber schon erahnen, das wieder ein paar Tränen fließen.

Ein HaselHerz für Orang-Utans

Hoffentlich Freudentränen, denn der Kampfgeist und der unternehmerische Mut von Ebru gehören auf jeden Fall belohnt. Das würde auch Orang-Utans zugute kommen. Das Startup unterstützt diese durch die Zerstörung der Regenwälder Indonesiens bedrohten Menschenaffen über den gemeinnützigen Verein Orang-Utans in Not e. V.. HaselHerz ist eben in vielerlei Hinsicht eine Herzensangelegenheit.