Planted überzeugt Investoren mit veganen Fleischalternativen

Planted Foods stockt seine im März 2021 abgeschlossene Series A-Finanzierung um weitere 19 Millionen Schweizer Franken auf. Das Kapital wird für die internationale Expansion und die Entwicklung neuer Produkte verwendet. Bisher sind vegane Alternativen zu Hühner- und Schweinefleisch im Angebot.

Planted gibt den erfolgreichen Abschluss seiner Pre-Series-B-Finanzierungsrunde bekannt. Ds junge Unternehmen ist ein Spin-off der ETH Zürich, wurde im Juli 2019 gegründet und stellt natürliches Fleisch auf Pflanzenbasis her. Vorwerk Ventures, Gullspång Re:food, Movendo Capital, Good Seed Ventures, Joyance, ACE & Company (SFG Strategie) und Be8 Ventures sind beteiligt. Das Wandeldarlehen wird durch eine zusätzliche Wachstumsfinanzierung der Credit Suisse ergänzt.

Für Christoph Jenny, Mitgründer von Planted, spiegelt die schnelle Folgerunde zur Series A in Höhe von 17 Millionen Franken im März dieses Jahres die Zugkraft wider, die das Unternehmen im Markt und bei den Investoren hat. “Wir wachsen schnell in unseren bestehenden Märkten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich. Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir das internationale Wachstum beschleunigen und unsere Produktpalette erweitern”.

Die Gründer von Planted: Lukas Böni, Pascal Bieri, Eric Stirnemann und Christoph Jenny
Die Gründer von Planted: Lukas Böni, Pascal Bieri, Eric Stirnemann und Christoph Jenny

Investoren setzen auf schnelles Wachstum

“Wir sind stolz darauf, das Planted-Team auf seinem Weg zur Entwicklung erstklassiger Produkte in einem schnell wachsenden Markt zu unterstützen”, sagt Dirk Meurer, Managing Partner bei Vorwerk Ventures. “Gullspång Re:food freut sich, mit Planted zusammenzuarbeiten, um die vielversprechendsten alternativen Proteinunternehmen zu unterstützen. Die Entwicklung nachhaltiger Fleischalternativen ist eine der wichtigsten Veränderungen, die das Lebensmittelsystem in den kommenden Jahren durchlaufen muss, um einen nachhaltigen und widerstandsfähigen Zustand zu erreichen”, erklärt Peter Odemark, Managing Partner bei Gullspång Re:food.

Internationale Expansion von Planted schreitet voran

Planted bietet seine Produkte in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich an. Zu den wichtigsten Einzelhändlern gehören Edeka, Coop, Migros und Spar. Darüber hinaus beliefert das Unternehmen Foodservice-Partner und bietet B2C-Verkäufe über seinen Webshop an. Das Unternehmen bereitet sich darauf vor, im 3. und 4. Quartal 2021 mehrere neue Märkte zu erschließen.

“Es macht uns sehr stolz zu sehen, wie unsere Produkte so viele Verbraucher in ganz Europa begeistern. Einzigartige Aspekte wie unsere natürlichen, gesunden, nicht künstlichen Zutaten, die unglaubliche Faserstruktur und der Geschmack machen den Unterschied. Wir freuen uns darauf, mit der aktuellen Finanzierung unsere internationale Präsenz weiter zu stärken, unsere Produktpalette zu erweitern und unser Netzwerk von Partnern auszubauen, die unsere Leidenschaft für einen positiven Einfluss auf diesen Planeten teilen”, sagt Mitgründer Pascal Bieri.

Mit großen Schritten zu großen Stücken

Das Unternehmen befindet sich derzeit in der Testphase seines ersten Whole-Cut-Produkts, quasi große Filetstücke. Es rechnet damit, diese gegen Ende des Jahres auf den Markt zu bringen. Die Entwicklung der Strukturierungs- und Fermentierungsplattform schreitet zügig voran und damit die Verbesserung der Produktstruktur und des Geschmacks.

“Unsere Technologie-Pipeline zeigt sehr vielversprechende Prototypen. Jetzt müssen wir sie mit Verbrauchern testen, feinabstimmen und skalieren. Die starke Unterstützung der Investoren gibt uns die Möglichkeit, die Tests zu beschleunigen und beträchtliche Ressourcen für die Skalierung einzusetzen”, sagt Mitgründer Lukas Böni.

Über Planted

Das Schweizer Startup, das 2019 von den Co-Gründern Pascal Bieri, Lukas Böni, Christoph Jenny und Eric Stirnemann gegründet wurde, hat sich nichts Geringeres vorgenommen, als mit seinem Pflanzenfleisch eine Revolution zu starten. Die Produkte basieren auf Proteinquellen wie Erbsen Hafer oder Sonnenblumen und bestehen zu 100 % aus natürlichen Zutaten. Im Angebot sind zum Beispiel vegane Alternativen zu Hühnerspießchen und Pulled Pork.

Fotos: Planted