Das sind die 15 Kandidaten für den FIC 2021 FOOD AWARD!

Die Spannung steigt! Aus fast 170 Bewerbungen für den FIC 2021 FOOD AWARD haben wir die 14 interessantesten Food-Innovationen herausgesucht, die damit die nächste Runde erreicht haben. Heldenbrot hatte sich schon vorab qualifiziert. Ein hochkarätig besetztes Kuratorium entscheidet nun, welche vier Startups am 27. September live in der Hamburger Handelskammer um die Titel BESTES PRODUKT und BESTER NEWCOMER pitchen. Wir stellen euch die Kandidaten heute schon einmal vor.

Ein Prosit auf weniger Müll!

Besonders beliebt bei Gründerinnen und Gründern aus der Food-Szene sind Getränke. Gar nicht so einfach, da noch etwas Neues zu finden. Einigen gelingt es, Bewährtes auf neue Weise zu präsentieren. Teaballs hat löslichen Tee in Form von Minitabletten gebracht und spart damit an Beuteln und anderen Verpackungselementen. Das gilt ebenso für Blue Farm mit seinem Hafermilchpulver. Lowtails wiederum spart bei seinen Cocktails erheblich an Kalorien.

Wer lieber ein Bierchen trinken möchte, kann zu Knärzje greifen. Außergewöhnlich ist hier eine spezielle Zutat: Beim Brauen wird nämlich aussortiertes Brot verwendet. Das bekommt auch bei Heldenbrot seine zweite Chance, und zwar gleich bei einer Reihe von Produkten. Seinen Finalplatz verdankt das Startup dem Sieg bei unserem Storytelling-Pitch im Juni.

Der Megatrend vegan hält an

Vegane Lebensmittel erreichen längst nicht mehr nur eine kleine Minderheit, auch viele “Normalverbraucher” interessieren sich inzwischen für Alternativen zu tierischen Produkten. Wie wäre es zum Beispiel mit pflanzlichen Cevapcici? Die schicken gleich zwei Kandidaten ins Rennen, Planet V als fertiges Produkt und GREENFORCE zum selber anmischen. Beide Startups haben übrigens noch eine Reihe anderer veganer Leckereien im Programm.

Umfangreich ist auch das Angebot von Dr. Mannah’s, Spezialist für veganen Käse aus Cashew. Beim FIC 2021 FOOD AWARD ist er mit einem Ersatz für Parmesankäse am Start. Ebenfalls einen neu interpretierten Klassiker bietet eatPLANTS. Dessen Bratensauce ist rein pflanzlich.

Pflanzlich, gesund, süß – für jeden Geschmack etwas

Sowieso rein pflanzlich sind Tortillas. Dass diese nicht immer aus Mais bestehen müssen, beweist Beetgold. Dieses Startup verarbeitet Trester von Karotten und Rote Beete und tut so auch etwas gegen Lebensmittelverschwendung. Salifaktur wiederum hat die Pflanzenart Queller für die deutsche Küche entdeckt und macht daraus mit SALS eine gesündere Alternative zu herkömmlichem Salz. Gesundes Essen verspricht auch Brox mit seiner Bio-Karottensuppe, die stärkendes Kollagen enthält.

Gekühlte Produkte haben es oft schwerer, einen der begrenzten Plätze im Lebensmitteleinzelhandel zu ergattern. Zonama Food löst dieses Problem, indem es mit Zebra ICE Eis zum selber einfrieren anbietet. Gut gekühlt schmecken auch die Quark Riegel von QUARKWERK am besten. Geschmacklich wie optisch ein Genuss sind schließlich die Trockenfrüchte von unserem letzten Kandidaten Frudist.

Das Kuratorium bestimmt jetzt die Finalisten

Das waren die 15 Startups und ihre vielversprechenden Food-Innovationen. Soll man da die Mitglieder unserer Fachjury nun beneiden oder nicht? Einerseits dürfen sie alle Produkte probieren, andererseits müssen sie in ein paar Wochen die schwere Entscheidung fällen, welche vier dann am 27. September beim nächsten FIC Select im Finale antreten dürfen. Aber eigentlich sind sowieso jetzt schon alle Gewinner.

Auf jeden Fall wird es eine gerechte Entscheidung geben, dafür sorgt schon die hohe Kompetenz unseres Kuratoriums: Jochen Vogel (Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Nord bei REWE Group), Dr. Jesko Thron (CMO bei Katjes Greenfood), Tanya Kumst (Geschäftsführerin KUMST Medien), Tobias Riedl (Senior Associate Venture Capital bei SevenVentures), Christian Rach (Fernsehkoch und Kochbuchautor), Christina Block (Aufsichtsrat Eugen Block Holding GmbH), Johannes Aumann (Director Business Development J. Bünting Beteiligungs AG), Insa Horsch (Gründerin & Geschäftsführerin Pahnke Open Kitchen & Growth Dock), Fabio Ziemßen (Partner at ZINTINUS), Mimi Sewalski (Geschäftsführerin Avocadostore), Moritz Möller (CMO bei Veganz), Stefan Haßdenteufel (Geschäftsführer DS Invest) und Gordon Prox (YouTuber und Food-Gründer).

Die endgültigen Gewinner erwarten übrigens wertvolle Preise von unseren Partnern REWE Nord, SevenAccelerator und Genuss Guide, bei den wir uns ebenso wie bei Katjes Greenfood und der Bünting Unternehmensgruppe für die Unterstützung beim FIC 2021 FOOD AWARD ganz herzlich bedanken möchten!