UNDONE gewinnt den 4. Online-Pitch des Food Innovation Camps!

Tolle Produkte, großartige Präsentationen – die vierte Ausgabe des Online-Pitches des Food Innovation Camps (FIC) machte wieder einmal deutlich, wie ungebrochen kreativ und innovativ die Food-Szene ist. Da fiel es der Jury schwer wie nie, nur einen Sieger zu küren. Sie entschied sich schließlich für die Alkoholalternativen von UNDONE. Hier erfahrt ihr, warum auch alle anderen fünf Kandidaten mehr als nur Applaus verdient haben und wie ihr selbst auch noch eine Box mit allen Produkten gewinnen könnt, wenn ihr beim Publikums-Voting abstimmt!

Schaut euch hier das Video zum Pitch an!

Seit einem Jahr hält uns die Corona-Krise in Schach, seit einem Jahr ist es Food-Startups praktisch unmöglich, ihre neuen Produkte auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen anzupreisen. Zu einer echten Alternative hat sich da inzwischen unser FIC Online-Pitch entwickelt. Hier bekommen eine Fachjury und ausgewählte Mentorinnen und Mentoren aus unserem großen Netzwerk vorab eine Box mit den Spezialitäten der Kandidaten, denen übrigens die Mitgliedschaft in unserem FIC Club zur Teilnahme verholfen hat.

Brachten ihre Startup-Erfahrung mit in die Jury: Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut.

Die Jurorinnen und Juroren hatten also vorab bereits einen Geschmackseindruck erhalten und waren nun gespannt, welche Geschichten und Zahlen die Gründerinnen und Gründer präsentieren würden. Krankheitsbedingt war die Zusammensetzung der Jury kurzfristig noch durcheinandergewirbelt worden, was aber ihrer Kompetenz und Startup-Begeisterung überhaupt keinen Abbruch tat. Dabei waren Alissa Nechtwatal Vertriebskoordinatorin bei REWE Nord; David Stünkel, Senior Associate Venture Capital beim ProSiebenSat.1 Accelerator; Anne und Stefan Lemcke, das Gründerpaar des Erfolgs-Startups Ankerkraut; und Julia Wittenhagen, Redakteurin bei der Lebensmittel Zeitung. Sie alle wurden Zeugen von ebenso unterhaltsamen wie informativen Pitches.

UNDONE und INNER ELMT: besser trinken ohne Alkohol und mit Vitalpilzen

In bunter Barkulisse ging es los mit André Stork, der sich selbst als professionellen Trinker bezeichnete. Und zwar einer mit einer Mission, denn zunächst machte er auf die ernsten Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum aufmerksam. Laut WHO gehen auf ihn sechs Prozent aller Todesfälle zurück. Deshalb möchte André unter dem Markennamen UNDONE alkoholfreie Alternativen zu Spirituosen populär machen, die geschmacklich den ungesunden Originalen in Nichts nachstehen. 60.000 Flaschen in 14 Ländern hat UNDONE bereits verkauft, für 2021 strebt das Startup einen Umsatz von zwei Millionen Euro an. Dazu beitragen soll ein stark aufgestelltes Team mit Kompetenzen in den Bereichen Kultur, Business, Marketing und natürlich Genuss.

Stress, Umweltbelastungen und der Mangel an wertvollen Nährstoffen – problematisch ging es los beim Pitch von INNER ELMT (sprich: inner element). Aber zum Glück boten die Gründerinnen Lena Günther und Judith Bahls auch gleich eine Lösung an: Vitalpilze. Die sind sehr gesund, im Rohzustand allerdings nicht besonders schmackhaft. Deshalb kombiniert INNER ELMT sie mit Zutaten wie Rote Beete, Kakao und Kurkuma zu einem Getränkepulver. Das schmeckt am besten mit warmer Milch (oder Milchersatz), hat aber auch Potenzial für Smoothies oder Müsli. Wer das mal probieren möchte: Bisher gibt es die Pulver in drei Geschmacksrichtungen nur online zu kaufen.

BAiHU und BenFrit: edle Instantnudeln und proteinreiche Backwaren

Asiatische Instantnudeln gehören zu den beliebtesten Nahrungsmitteln überhaupt. Rund 100 Milliarden Portionen landen jährlich in den Mägen der Welt. Sie haben allerdings zwei Nachteile: die kleinen Portionen machen nicht wirklich satt und die Zutaten sind nicht besonders hochwertig. Hier sieht der Gründer Thomas Steiner die Marktlücke für sein Premiumprodukt mit dem schönen chinesischen Namen BAiHU (weißer Tiger). So edel wie die ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffe ist auch das Design des Bechers, Das spricht vor allem eine junge, sich bewusst ernährende Zielgruppe an. 2020 lag der Umsatz bei 280.000 Euro, für dieses Jahr plant Thomas eine Verdoppelung.

Gleich eine ganze Food-Welt präsentierten Malte Krüpfganz und Benjamin Jakob, der Gründer von BenFit. Das Startup hat eine Auswahl an Snacks und Backwaren im Angebot, die sonst nicht unbedingt als die gesündesten Lebensmittel gelten. Bei BenFit dagegen ist alles möglichst proteinreich, zucker- und kalorienreduziert, fettarm, glutenfrei und vegetarisch. Hinter der Marke steht eine große Community aus Sportlern, Food-Enthusiasten und Ernährungsprofis, über die sozialen Medien erreicht sie monatlich viele Millionen Kontakte. Entsprechend groß ist das Wachstum, 2020 erreichte der Umsatz fast die Millionenmarke, davon 80 % über den Onlineshop. Im stationären Handel ist für BenFit sicherlich noch einiges mehr drin.

Vegablum und Zeevi: veganer Honig und Tofu aus Kichererbsen

Bienen gelten als besonders fleißig, aber kaum jemand weiß, dass bis zu 400 Bienen ihr Leben lang Nektar sammeln müssen, um ein Kilo Honig zu produzieren. Lasst den Tieren den Lohn ihrer harten Arbeit, fordern daher Danny Nowak und Stephan Weidtmann, zumal bei der Honigernte durch den Menschen auch Bienen sterben müssen. Auf honigsüßen Genuss muss trotzdem niemand verzichten, denn Danny und Stephan bieten mit ihrem Startup Vegablum veganen Ersatz in 16 Sorten. “Wonig” nennt sich der Brotaufstrich auf der Basis von Extrakten von Pflanzen wie zum Beispiel Löwenzahn. Ganz neu im Angebot ist “Tapi Dream” aus der Maniokwurzel. Mit seiner Vielfalt steht Vegablum ziemlich einzigartig da und konnte 2020 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr verdoppeln.

Der letzte Pitch hatte etwas von Teleshopping. Jörn Gutowski, einer der Gründer von Zeevi, machte dabei seine Sache so gut, dass einige Jurymitglieder am liebsten gleich zum Telefon gegriffen und bestellt hätten. Im Angebot hatte er Kofu, eine Art Tofu, aber nicht aus Soja, sondern aus Kichererbsen. Kofu vereint Traditionen aus der fernöstlichen, arabischen und mediterranen Küche zu einem Produkt, das es so noch nicht gibt. Vielseitig ist es sowieso, geeignet zum Braten, für Suppen, Salate und vieles mehr. Bei aller kulinarischen Weltläufigkeit wird Kofu bald auch zum regionalen Produkt, wenn die Kichererbsen ausschließlich aus deutschem Anbau kommen. Als Hauptzielgruppe hat Zeevi Flexitarier im Visier, die sich vielleicht demnächst auf weitere Kichererbsenspezialitäten freuen können.

Nach heißer Diskussion entscheidet sich die Jury für UNDONE

Nach diesen sechs offensichtlich optimal vorbereiteten und großartig präsentierten Pitches zog sich die Jury in ein digitales Séparée zurück. Heiß wurde diskutiert und es bildete sich ein Dreikampf um den Tagessieg heraus. Die Entscheidung für nur einen Gewinner fiel unheimlich schwer, doch am Ende gaben der Geschmack und das Marktpotenzial von UNDONE den Ausschlag. Da feierte noch im Livestream das ganze Team, natürlich mit den eigenen alkoholfreien Drinks.

Juror David Stünkel vom ProSiebenSat.1 Accelerator kündigte an, sich mit einigen der Startups noch genauer beschäftigen zu wollen.

Positives Feedback gab es aber auch für alle anderen Startups und die Jurymitglieder kündigten an, mit den Gründerinnen und Gründern gern noch einmal ausführlicher sprechen zu wollen. Wer weiß, was dabei herauskommt, im Idealfall vielleicht sogar ein Investment oder ein Listing im Einzelhandel! UNDONE hat auf jeden Fall einen Startplatz bei unserem ersten Influencer Pitch sicher, den wir in diesem Jahr veranstalten werden. Den nächsten Online-Pitch haben wir schon für Mai geplant, wieder mit sechs tollen Innovationen aus der weiten Food-Welt!

Wählt euren eigenen Favoriten!

Hättet ihr auch für UNDONE votiert, oder ist eines der anderen Startups euer Liebling? Bis zum 25. März könnt ihr für euren persönlichen Favoriten abstimmen und mit etwas Glück eine Food-Box mit Leckereien unserer Kandidaten gewinnen. Hier geht es zum Voting!

Vielen Dank!

Zum Schluss gebührt unser Dank noch einmal den teilnehmenden Startups und ihren Gründerinnen und Gründern, den Zuschaurinnen und Zuschauern an den Computern und natürlich unseren tollen Partnern REWE Nord und ProSiebenSat.1 Accelerator und Ankerkraut und der Lebensmittel Zeitung für ihre Teilnahme an der Jury. Ohne euch wäre das alles nicht möglich und eure Begeisterung ist uns immer wieder Ansporn!