xentral erhält 75 Millionen US-Dollar in neuer Finanzierungsrunde

Erst im Januar konnte xentral, der Anbieter von ERP-Software, eine Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Millionen US-Dollar verkünden. Jetzt folgt bereits der nächste Streich. Im Rahmen einer Serie-B-Finanzierung hat das Unternehmen 75 Millionen US-Dollar erhalten. Als neue Investoren ergänzen Tiger Global und Meritech die bestehende Investorenrunde mit Sequoia Capital, Visionaries Club und Freigeist.

Mit der Investition will xentral seine Produktentwicklung vorantreiben und das Team erweitern. Das Unternehmen plant, die Benutzerfreundlichkeit der Software weiter zu verbessern, den Appstore auszubauen, das bestehenden Ökosystems zu stärken und neue Partner zu gewinnen. Zudem soll das Team auch international wachsen, um mit der wachsenden Kundennachfrage Schritt halten zu können und die bevorstehende Produkteinführung in Großbritannien einzuleiten.

xentral bietet ein ERP-System für KMUs

Das von Benedikt und Claudia Sauter gegründete Unternehmen bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) ein benutzerfreundliches und kostengünstiges ERP-System zur Ressourcenplanung. Nachdem Hunderttausende von Unternehmen Amazon, eBay, Shopify und andere Plattformen nutzen, um online zu verkaufen, wächst der E-Commerce-Markt rasant und wird im Jahr 2021 allein in Europa voraussichtlich 800 Milliarden Dollar übersteigen. Mit der Lösung von xentral können die Unternehmen ihre Prozesse wie Beschaffung, Auftrags- und Lagerverwaltung, Verpackung, Fulfillment und Buchhaltung digitalisieren und automatisieren.

“Ein Unternehmer, der am Freitag entscheidet, dass er ein flexibles ERP benötigt, soll xentral am Wochenende implementieren und konfigurieren und am Montag an sein Team übergeben können”, beschreibt Benedikt Sauter, Gründer und Geschäftsführer von xentral, den eigenen Anspruch. “KMUs, unabhängig von ihrer Branche, können so ihren Verwaltungsaufwand minimieren, die Prozesseffizienz maximieren und sich auf die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen für ihre Kunden konzentrieren.”

Das Gründerpaar Claudia und Benedikt Sauter (Foto: xentral)
Das Gründerpaar Claudia und Benedikt Sauter (Foto: xentral)

Investoren beschleunigen das Wachstum

“Meritech investierte 2008 in NetSuite mit der Vision, ERP in die Cloud zu bringen”, erklärt Alex Clayton, General Partner bei Meritech. “Heute glauben wir, dass xentral mit seiner intuitiven und umfassenden Plattform Hunderttausenden von KMUs die Automatisierung ermöglichen wird, da die Lösung die Multi-Channel-Prozesse und das Datenmanagement in einem stark wachsenden E-Commerce-Markt enorm verbessert.”

John Curtius, Partner bei Tiger Global ergänzt: “Unsere Recherchen haben uns bei xentral zu einem begeisterten Kundenstamm und zu einem Produkt geführt, das sich zu einer geschäftskritischen Plattform für E-Commerce-Händler entwickelt hat. Wir freuen uns, mit echten Visionären wie Benedikt und Claudia zusammenzuarbeiten. Ihr Unternehmen wächst mit ihrem innovativen Produkt und wird künftig nicht nur Kunden in Europa, sondern weltweit bedienen.“

Ein Kundenwachstum von rund 300 Prozent konnte xentral seit 2020 verzeichnen. Um das Unternehmen für die nächste Wachstumsphase gut aufzustellen, hat es sein Team von 50 auf mehr als 120 Mitarbeiter erweitert, Niederlassungen in ganz Europa, darunter auch in Amsterdam, eröffnet und die Managementebene verstärkt. Mehr über xentral erfahrt ihr in diesem Beitrag.