Diese 5 Startups sagen der Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Weit mehr als 10 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland Jahr für Jahr im Müll. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Immer mehr Startups wollen das so nicht mehr hinnehmen und betätigen sich als Lebensmittelretter, indem sie aus vermeintlichen Abfällen leckere Produkte zaubern. Fünf von ihnen stellen sich euch in diesem Beitrag mit ihren eigenen Worten vor.

Knärzje

Trinken gegen Lebensmittelverschwendung: Ralf Wagner und Daniel Anthes, die Gründer von Knärzje.
Ralf Wagner und Daniel Anthes, die Gründer von Knärzje.

Laut dem deutschen Reinheitsgebot gehören in ein echtes Bier nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Nun ist Malz nichts anderes als gekeimtes und getrocknetes Getreide und Getreide in Form von Mehl wiederum der Hauptbestanteil von Brot. Da ist es gar nicht so abwegig, übriggebliebenes Brot zum Bierbrauen zu verwenden. Genau das macht Knärzje aus Frankfurt am Main und beschreibt das so:

“Knärzje ist das erste bio-zertifizierte Zero-Waste-Bier Deutschlands, gebraut mit aussortiertem Brot. Jede Flasche rettet eine Scheibe Brot vor der Tonne und leistet damit einen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung. Damit ist Knärzje nicht nur Mundart und meint das Endstück eines Brotlaibs, sondern auch das Herzstück des vielleicht nachhaltigsten Bieres.”

BRüSLi

BRüsli gibt es in schön gestalteten Dosen.
BRüsli gibt es in schön gestalteten Dosen.

Backwaren gehören zu den Lebensmittelen, die am häufigsten in der Mülltonne landen, fast 2 Millionen Tonnen pro Jahr. Dabei lassen sie sich auf vielfältige Weise verarbeiten, auch wenn sie nicht mehr ganz frisch sind. Ein weiteres Beispiel liefert BRüSLi aus Wien:

“BRüSLi ist das erste Knuspermüsli aus Brot und damit Müsli for future. Es kombiniert einzigartigen Geschmack mit einer einfachen Lösung für mehr Nachhaltigkeit. Überproduziertes Brot aus großen Bäckereien wird geröstet, mit Nüssen, Gewürzen und weiteren Zutaten verfeinert und so entsteht ein einzigartiges Frühstück. Unser Mission ist, einfache Lösungen zur Nachhaltigkeit und zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung zu bieten. BRüSLi steht also für guten Geschmack und hilft dabei der Umwelt. Ein bewusster Umgang mit unseren Ressourcen und Lebensmitteln ist uns auf allen Ebenen wichtig. Dafür steht BRüSLi. Eine nachhaltige Lösung mit Stil. “

Brain-C-ability

Micaela Mayr von Brain-C-ability.
Micaela Mayr von Brain-C-ability.

Auch die Ernährungstrainerin und Food-Bloggerin Michaela Mayr möchte altes Brot in ein knuspriges Frühstück verwandeln. Ihr Granola ist noch nicht erhältlich, aber ihr Konzept hat sie für uns schonmal zusammengefasst:

“Brain-C-ability by Michaelas ist altbackenes Brot, upgecycelt in ein köstliches Granola, um dieses vor dem Wegwerfen zu bewahren und damit ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung zu setzen. Egal ob ein Tag voll Terminen oder Abenteuer vor euch steht, oder man sich einfach schön essen mochte – Brain-C-ability got your bread…ahh back. Angereichert ist das nährstoffreiche Frühstücks-Müsli nicht nur mit regionalem Superfood, sondern auch mit leicht verständlichem Ernährungs-Wissen to go.”

Zeitpulver

Zeitpulver und Obstsalat - eine gelungene Kombination.
Zeitpulver und Obstsalat – eine gelungene Kombination.

Ein Pulver aus pflanzlichen Lebensmitteln, das verrührt in Wasser, Milch oder ähnlichem zu einer kleinen Mahlzeit oder einem Topping wird – das ist Zeitpulver. Dabei verarbeitet das Startup aus München auch gerettetes Obst und Gemüse:

“Unsere Vision bei Zeitpulver ist es gesunde, vollwertige Ernährung einfach zu ermöglichen und dabei auch Lebensmittel zu retten. Aus Zeitpulver kannst Du in Sekundenschnelle eine sättigende Mahlzeit zubereiten, die alle essentiellen Nährstoffe enthält. Im Gegensatz zu anderen Functional-Food-Marken verwenden wir natürliche, teils gerettete Lebensmittel von Bauern aus der Region. Zeitpulver ist in plastikfreien Verpackungen erhältlich, regional und aus biologischem Anbau.”

Rettergut

Gegen Lebensmittelverschwendung: Das Team von Rettergut zeigt die Vielfalt seiner Produkte.
Das Team von Rettergut zeigt die Vielfalt seiner Produkte.

Ganz vorn dabei im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung ist das Team der Dörrwerk GmbH. Unter dem Markennamen Rettergut bietet es eine ganze Reihe von Produkten an und verkündet auf seiner Webseite, schon über 100.000 Kilogramm Gemüse gerettet zu haben.

“Rettergut zaubert aus geretteten Lebensmitteln haltbare Produkte wie Suppen, Aufstriche, Nudeln, Schokolade oder Erfrischungsgetränke – oft in Bioqualität, meist vegan, immer vegetarisch. Ein Teil des Umsatzes fließt in Projekte zur Förderung der Wertschätzung von Lebensmitteln. Rettergut steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, bestmögliche Ressourcennutzung in der Nahrungsmittelproduktion und Respekt vor Lebensmitteln.”

Beitragsbild: Shutterbug75 auf Pixabay
Fotos: Knärzje, BRüSLi, Michaelas, Zeitpulver und Dörrwerk