Joybräu

JoyBräu ist das Kraft-Bier für Sportler

Zu den Kandidaten, die sich am 17. September bei unserem Online-Pitch einer Fachjury und dem Internet-Publikum stellen, gehört auch JoyBräu. Im Kurzinterview erklären uns die Gründer Erik Dimter und Tristan Brümmer, was das Besondere an ihrem Bier ist.

Bitte stellt euch zu Beginn einmal kurz vor! Wer steckt hinter JoyBräu und wie seid ihr zusammengekommen?

Hinter JoyBräu stecken die Gründer Erik und Tristan. Während unseres dualen Studiums habe wir uns vor circa acht Jahren kennengelernt. Schnell stellten wir fest, dass wir als Team unschlagbar sind. Wir denken extrem unterschiedlich und ergänzen uns sowohl in unseren Ansichten als auch unseren Fähigkeiten. Eine gemeinsame Gründung war der einzig logische Schritt – nur die richtige Idee musste es sein…

Was macht euer Startup und wie ist die Produktidee entstanden?

Im Sommer 2015 war es soweit. Während eines Auslandseinsatzes für unseren damaligen Arbeitgeber waren wir in Südostasien eingesetzt und verbrachten die Abende mit anderen Expats an Hotelbars mit unserem Lieblingsgetränk: leckeres, eisgekühltes Bier. Zugleich waren wir beide voll im Sportmodus und gingen täglich ins Fitnessstudio. Nach dem Training folgten der obligatorische, übersüßte, klumpige Proteinshake und diverse Nahrungsergänzungsmittel – unmittelbar vor dem lang ersehnten Feierabendbier. Das muss auch besser gehen, dachten wir uns. Die Idee vom weltweit ersten Bier mit Funktion war geboren.

JoyBräu gibt es in drei Sorten: "Starlight White", "Ocean Blue" und "Sunshine Yellow" (Foto)
JoyBräu gibt es in drei Sorten: “Starlight White”, “Ocean Blue” und “Sunshine Yellow” (Foto)

Welches war bisher eure größte Herausforderung als Food-Startup?

Definitiv unsere Produktentwicklung. Mit unser Schnapsidee, Bier mit Protein zu kombinieren, sind wir losgelaufen und haben von Produktexperten jeder Art, vom Braumeister bis zum Biochemiker, den Vogel gezeigt bekommen. Über ein Jahr hat es gedauert, bis wir mit der TU Berlin jemanden gefunden hatten, der an unsere Idee und deren Umsetzung glaubte. Weitere zweieinhalb Jahre Forschung und diverse Rückschläge folgten, während derer Erik und ich unsere hart ersparten Reserven und jede freie Minute in die Produktentwicklung steckten.

Heute ist unsere größte Hürde unser größtes Asset: das entstandene Patent und die einzigartigen brauereitechnologischen Verfahren, die wir entwickelt haben, sind bis heute einzigartig und wir konnten uns als weltweit erste Food-Tech Biermarke international einen Namen machen.

Was können wir von euch bei unserem Pitch erwarten?

Wir werden euch zeigen, wie JoyBräu durch kundenzentrierte Innovation, eine radikale Reduktion der Markteinführungszeit und distinktive Produktmehrwerte der eingestaubten Bierbranche neuen Glanz verleiht und die Produktkategorie durch Funktionalität für die Konsumenten von morgen interessant macht.

Wo seht ihr euer Startup in 12 Monaten?

JoyBräu ist der aktive Lebensstil in der Flasche. Im nächsten Sommer wollen wir das neue Lieblingsgetränk der jungen, trendaffinen Sportler im Norden – von Hannover bis Flensburg, mit Fokus auf unseren Heimatmarkt Hamburg – sein und die Region mit über 1.000+ Points of Sale für uns begeistern.

Beitragsbild: die Gründer Tristan Brümmer und Erik Dimter (Foto: JoyBräu)