Laxplum

Guten Rutsch! Mit laxplum kommt die Verdauung wieder in Schwung

Verstopfungen gehören zu den Dingen im Leben, auf die man gerne verzichten kann. Konventionelle Mittel dagegen gibt es wie Sand am Meer, aber nicht alle tun dem Darm so gut, wie sie es versprechen. Louie’s grünepflaume hat es sich deshalb mit einer asiatischen Pflaume im Gepäck zur Aufgabe gemacht, dem Markt eine bessere Alternative zu bieten. Die laxplum schmeckt nicht nur besser, sondern hilft auch gleichzeitig dem Darm sich wieder zu regenerieren. Darüber wollten wir mehr wissen und haben bei dem Gründerduo Kerstin Hansen und Louie Lowe nachgefragt.

Hallo liebes Team von grünepflaume, stellt euch als erstes doch gerne einmal vor. Wer seid ihr und wie habt ihr zusammengefunden?

Mein Sohn Louie und ich, Kerstin, sind Fasten-Fans. Es bietet sich an, bereits vor dem Fasten seinen Darm zu leeren. Vor unserer Pflaume wurde mit Glaubersalz oder Einläufen gefastet. Beides ist ekelig. Das hat uns ursprünglich auf die Idee gebracht, nach einer Alternative zu suchen. Als wir die Pflaume an Bord hatten, haben sich nach und nach andere Zielgruppen für die Nutzung der laxplum ergeben. So haben wir angefangen, uns mit dem Thema Verstopfung zu beschäftigen, obwohl wir beide ursprünglich einen anderen Hintergrund haben. Louie hat Politikwissenschaften studiert und abgebrochen. Ich hatte 27 Jahre lang eine Sprachschule, die ich im vergangenen Jahr verkauft habe.

Ihr heißt louie’s grünepflaume, obwohl die laxplum eher schwarz ist – woher kommt euer Name? Und was bedeutet eigentlich laxplum?

Die laxplum ist eigentlich auch grün. Sie sieht nur durch die Fermentatation, Trocknung und die Ummantelung so dunkel aus. Der Name LAXplum kommt von ‚Laxativ‘. Das bedeutet so viel wie Abführmittel.

laxplum
Kerstin Hansen macht es vor: Eine laxplum und viel Flüssigkeit tut jedem Darm gut. (Foto: louie’s grünepflaume)

Eure Pflaume ist ein Produkt, dass vermutlich erst wenigen Europäern bekannt ist. Wie kamt ihr auf die Idee, dass es hierzulande dafür Bedarf gibt?

Wir kommen aus dem Bereich “Fasten”. Zum Fasten gehört die Darmentleerung. Normalerweise werden Bittersalze oder Einläufe empfohlen. Wir dachten uns, dass es doch etwas geben muss, dass gut schmeckt und dazu noch einfach ist. So haben wir uns auf die Suche gemacht. Zuerst versuchten wir deutsche Pflaumen zu fermentieren, um daraus ein Abführmittel herzustellen. Das ist aber komplett in die Hose gegangen.

Voher hatten wir bereits von bestimmten Pflaumen in Südostasien gehört. In Taiwan sind wir dann fündig geworden. Leider können wir diese Pflaumen nicht bio-zertifizieren lassen. Jede Charge wird allerdings von uns zu Eurofins, einem Lebensmittellabor in Hamburg, geschickt. Dort erhalten sie ein Zertifikat in dem steht, dass sie pestizidfrei sind.  Wir beziehen die laxplums von einem uns persönlich bekannten und nachhaltig arbeitenden Lieferanten. 

Wodurch unterscheidet sich die Pflaume von konventionellen Abführmitteln auf dem Markt?

Sie ist zu 100 % natürlich und schmeckt. Der andere große Mehrwert ist, dass sie durch die Fermentation bereits Probiotika enthält. Das heißt, dass deinem entleerten Darm so die Darmbakterien nicht mehr nach der Abführung fehlen. Die laxplum führt gleich wieder welche zu. 

Auf eurer Webseite erklärt ihr kurz, wie die laxplum hergestellt wird. Könnt ihr den Prozess noch etwas genauer beschreiben?

Sie wird circa vier Monate lang lacto-fermentiert, getrocknet und danach mit Oolong Tee, grünem Tee und Cassia Fistula ummantelt. 

In diesem Video erklärt Gründer Louie die laxplum. (Video: louie’s grünepflaume)

Wenn mir das Pfläumchen pro Tag nicht reicht, kann ich mit euch zusammen auf eine Fastenreise gehen. Was kann ich dort alles erleben und lernen? 

Entspannung, Wandern, Einzelcoaching, Massage, viele Präsentationen und Gespräche, Kräuterkunde, Wissen über Allergien und Ernährung.

Wie fastet man mit der laxplum richtig?

Vor dem Fasten den Darm mit der laxplum leeren. An jedem Tag, an dem du keinen Stuhlgang hast, mit einer laxplum nachhelfen.

Abgesehen von der laxplum bietet ihr auch noch Produkte wie Apfelessig oder Kombucha an. Wie kam es zu dem Schritt, euer Sortiment in diese Richtungen auszuweiten?

Die laxplum entleert deinen Darm. Wenn du dein Mikrobiom aufbauen möchtest, ist es danach wichtig, ihn mit guten Darmbakterien aus Fermenten zu füttern. Unser gesamtes Sortiment besteht aus Fermenten. Die Gemüsefermente und Gemüsesäfte sind handgemacht und biozertifiziert. 

laxplum
Brennnessel Limo oder ein sanfter Bio-Apfel-Essig gehören auch zum Sortiment von louie’s grünepflaume. (Foto: louie’s grünepflaume)

Welche Herausforderungen musstet ihr bei louie’s grünepflaume meistern, um heute da stehen zu können, wo ihr steht?

Sehr gut mit Zeit haushalten – der Tag hat nicht genug Stunden, um neben der täglichen Arbeit wie Produktion und Versand auch Visionen für die Zukunft zu entwickeln und neue Pläne zu schmieden. 

Welche Pläne und Wünsche habt ihr für die Zukunft?

20% aller Menschen, die in Deutschland leben, leiden unter Verstopfung – wenn auch nur gelegentlich. Und das querbeet! Alte und junge Männer, Frauen und sogar Kinder sind davon betroffen. Oft wird auf konventionelle Abführmittel zurückgegriffen, da fehlt es an natürlichen Alternativen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Menschen zu erreichen und sie mit der laxplum zu unterstüzen.  

Beitragsfoto: Die Gründer Louie und Kerstin mit ihrem Team (Foto: louie’s grünepflaume)