Jetzt für den STARTUP PARTNER AWARD bewerben!

Die eierlegende Wollmilchsau gehört in Startups sicherlich zu den am weitesten verbreiteten Arten. Trotzdem können gerade in der Foodbranche auch die engagiertesten Gründerinnen und Gründer nicht alles alleine machen. Um ihre Ideen in die Tat umzusetze, brauchen sie starke und verlässliche Partnerunternehmen. Die leisteten ihre Dienste bisher meist im Verborgenen und ohne die verdiente Würdigung. Das wollen wir ändern und vergeben dieses Jahr erstmals den STARTUP PARTNER AWARD. Hier erfahrt ihr, welche Kategorien es gibt und wie das Bewerbungsverfahren abläuft!

Gesetzliche Vorschriften und Regularien, Produktion und Verpackung, Marketing und Vertrieb, dazu die Suche nach Investoren und dem Platz in den Regalen des Einzelhandels – in kaum einer Branche sind die Herausforderungen so vielfältig wie bei Food-Startups. Ohne die richtigen Partner wären diese kaum zu bewältigen. Wir vom Food Innovation Camp haben uns daher vorgenommen, die besten und vertrauenswürdigsten Partnerunternehmen mit dem STARTUP PARTNER AWARD auszuzeichnen.

Hier können sich Partner bis zum 29. Februar auch bewerben!

Die Gewinner aus fünf Kategorien erhalten jeweils einen Schnack-Stop in der Partnerbörse unseres FOOD INNOVATION CAMPs am 15. Juni in der Handelskammer Hamburg sowie ein Partnerprofil auf unserer Webseite. Bis zum 29. Februar können sich geeignete Unternehmen hier bewerben. Sie kommen dann in die Auswahl, aus der ein Expertenkuratorium bis zu sechs Kandidaten pro Kategorie bestimmt. Die endgültige Entscheidung trifft dann im März die Food-Community in einem öffentlichen Online-Voting.

In diesen Kategorien vergeben wir den STARTUP PARTNER AWARD

Legal Partner

Die Partner in dieser Kategoriestehen Startups bei allen rechtlichen Fragen zur Seite. Teilnahmberechtigt sind zum Beispiel Anwaltskanzleien für Lebensmittelrecht oder für Markenschutz, sonstige Beratungsunternehmen für rechtliche Themen, Qualitäts- und Sicherheitsdienstleister, Steuerberatungen sowie Partner für Mergers & Akqusitions.

Produktion & Verpackung

Wer garantiert mir die Produktion meiner Waren in der gewünschten Menge und zum gewünschten Zeitpunkt? Das ist eine der wichtigsten Fragen für jedesFood-Startup. Zuverlässige und erfahrene Lohnproduzenten und -abfüller sind deshalb besonders begehrt. Ebenfalls in diese Karegorie fallen Verpackungsunternehmen, die schon erfolgreich mit Startups zusammenarbeitet haben.

Marketing und Vertrieb

Das beste Food-Produkt hat keine Chance, wenn die potenziellen Kunden es nicht kennen oder im Handel nicht erhalten können. Marketing und Vertrieb sind Schlüsselthemen. Wir suchen die besten Partner aus dieser Kategorie.

Investment

Die Foodbranche ist kostenintensiv. Rohstoffe müssen eingekauft und Waren produziert werden. Einkaufspreise schwanken ebenso wie die Umsätze. Da kann das Geld schonmal knapp werden, allerdings nicht mit einem finankräftigen Partner. Wir suchen Investorem Business Angels und Acceleratoren für diese Kategorie.

Netzwerk-Partner

Ein gutes Netzwerk hat schon so manches Startup in schwierigen Situationen aufgefangen. Dazu gehören einzelne Personen, die die wichtigen Leute in den richtigen Positionen kennen, aber auch private und öffentliche Initiativen, Verbände, Beratungsstellen und Eventveranstalter.

Das Kuratorium schlägt vor und wählt aus

Das Kuratorium: Katharina Staudacher, Felix Leonhardt, Doreen Hotze, Christian Dieckmann, Ebru Erkunt, Feliz Ficicioglu, Christoph Gogolin, M. Lee Greene, Alyssa Jade MacDonald Bärtl, Annemarie Heyl, Meike Schnell und Annika Schröder

Die Vorauswahl trifft wie gesagt ein Expertenkuratorium, in dem vor allem Gründerinnen und Gründer von Food-Startups den Ton angeben. Sie wissen ganz genau, wo der Schuh drückt und können ihre Erfahrungen bei der Bewertung einfließen lassen. Hinzu kommen Fachleute aus der Beratung. Alle Kuratoriumsmitglieder können eigene Vorschläge für die Kandidaten machen, werden aber selbstverständlich auch alle Bewerber gewissenhaft beurteilen.

Die Kriterien für die Auswahl der bis zu sechs Finalisten in den fünf Kategorien sind ganz einfach. Haben die Bewerber bereits erfolgreich mit Startups zusammengearbeitet? Haben die Kuratoriumsmitglieder gute Erfahrung mit den Kandidaten gemacht und würden sie ohne zu zögern weiterempfehlen? Gibt es fundierte Empfehlungen für die Partnerunternehmen aus der Food-Community? Lassen sich diese Fragen eindeutig mit ja beantworten, geht es für die Teilnehmer in die nächste Runde und die öffentliche Abstimmung. Darüber werden wir euch dann rechtzeitig informieren. Jetzt freuen wir uns zunächst auf viele Bewerbungen von den besten Partnern, die ein Food-Startup haben kann!