Das sind die wichtigsten Food-Events 2022

Gerade für Food-Startups sind Messen eine enorm wichtige Möglichkeit, sich und ihre neuen Produkte einem großen Publikum zu präsentieren. 2022 bieten sich dazu hoffentlich wieder viele Gelegenheiten, nicht zuletzt bei unserem Food Innovation Camp am 13. Juni! Welche Veranstaltungen und Termine ihr euch sonst noch notieren solltet, erfahrt ihr in dieser Jahresübersicht.

Beginnen wir unsere Übersicht mit einer traurigen Nachricht: Die ursprünglich für Ende Januar geplante Internationale Grüne Woche findet nicht statt. Bisher nicht abgesagt ist dagegen die ISM vom 30. Januar bis 2. Februar in Köln. Bei dieser Messe dreht sich alles um Süßigkeiten und Snacks. Etwas gesünder zu geht es bei der BIOFACH in Nürnberg, schließlich stehen hier Bio-Lebensmittel im Fokus. UPDATE: Die BIOFACH ist vom Februar auf den 26. bis 29. Juli verschoben!

Veggie-Events in Serie

Manche Food-Messen gehen gleich in Serie an den Start, so auch die VeggieWord. Den Anfang in Deutschland macht Berlin am 5. und 6. März. Weitere Stationen sind unter anderem Düsseldorf (26. und 27. März), Frankfurt (24. und 25. September), Hamburg (15. und 16. Oktober), Köln (22. und 23. Oktober) und München (12. und 13. November).

Auch die Kombimesse Veggienale & FairGoods bietet gleich eine ganze Reihe von Veranstaltungsorten und Terminen. Losgehen soll es am 12. und 13. März in Hannover. Auf die Auflistung sämtlicher Schauplätze verzichten wir an dieser Stelle, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich einer davon auch in eurer Nähe befindet, ist ziemlich groß. Hier kann man nachhaltige Produkte nicht nur aus dem Food-Bereich erleben.

Und noch ein Serienevent. Die BioWest geht am 10. April in Düsseldorf über die Bühne. Da es bekanntlich insgesamt vier Himmelsrichtungen gibt, folgen noch drei weitere Schwesterveranstaltungen: Die BioOst am 24. April in Leipzig, die BioNord am 4. September in Hannover und die BioSüd am 11. September in Augsburg. Die Messen verstehen sich als Treffpunkte von Bio-Startups und Entscheiderinnen und Entscheidern aus den Einkaufsabteilungen von Groß- und Einzelhandel.

Leitmessen und eine sichere Sache

Eine der größten Branchenveranstaltungen ist traditionell die INTERNORGA in Hamburg, die 2022 für den 18. bis 22. März geplant ist. Ebenfalls als Leitmesse gilt die Anuga, die allerdings erst wieder für Oktober 2023 stattfinden soll. Dafür steht in diesem Jahr die Anuga FoodTech auf der Agenda, und zwar vom 26. bis 29. April in Köln. Hier zeigt die Lebensmittelindustrie, was sie an technischen Innovationen zu bieten hat.

Während bei Liveveranstaltungen immer ein gewisser Corona-Vorbehalt bleibt, dürfte beim Food & Beverage Innovators Online Summit eigentlich nichts schiefgehen. Wie der Name sagt, findet das Event vom 3. bis 13. Mai ausschließlich online statt. Das hat noch den zusätzlichen Vorteil, dass die Liste der Speakerinnen und Speaker besonders lang und prominent besetzt ist.

Prominente Gäste beim Food Innovation Camp 2019:  Hendrik Haase, Renate Künast, Fabio Ziemßen, Dr. Wladimir Klitschko und Ralf Dümmel. (Foto: Stefan Groenveld)
Prominente Gäste beim Food Innovation Camp 2019: Hendrik Haase, Renate Künast, Fabio Ziemßen, Dr. Wladimir Klitschko und Ralf Dümmel. (Foto: Stefan Groenveld)

Wir freuen uns auf den 13. Juni 2022 und das Food Innovation Camp!

Nachdem wir in die vergangen zwei Jahren unser Food Innovation Camp teilweise ins Internet verlegen und insgesamt kleiner halten mussten, soll es 2022 wieder richtig groß werden. Freut euch am 13. Juni in der Handelskammer Hamburg auf ein einzigartiges Erlebnis, über das ihr hier mehr erfahren könnt! Kurz vor der Sommerpause bietet Hamburg noch eine weitere Food-Konferenz, nämlich die SNACKEX am 6. und 7. Juli. Zuvor hat vom 22. bis 24. Juni das Greentech Festival in Berlin auch Food-Themen im Programm.

Der September ist insgesamt ein veranstaltungsreicher Monat und das gilt natürlich auch für die Food-Szene. Ein Beispiel ist die drinktec vom 12. bis 16. September in München, die sich als Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie bezeichnet. Am 14. September macht die Ideenfutter Expo Neuss zum Schauplatz von Innovationen. Und vom 27. bis 29. September zeigt die VertiFarm in Dortmund den neuesten Stand in Sachen Vertical Farming.

Hoffnung auf einen entspannteres Jahresende 2022

Im Herbst lockt dann eine weitere Veranstaltungsreihe vor allem ein Endverbraucherpublikum: die eat&style. Orte des Geschehens sind Hamburg (29. und 30. Oktober), München (5. und 6. November), Stuttgart (17. bis 20. November) und Düsseldorf (26. und 27. November). Zum Jahresausklang ist in München vom 30. November bis 4. Dezember noch die Food & Life in München geplant.

Bleibt noch anzumerken, dass natürlich alle Angaben vorläufig sind und jederzeit Veranstaltung abgesagt oder verschoben werden können, wenn es die Lage erfordert. Andererseits kommen sicherlich auch noch einige Events hinzu, wenn sich die Situation entspannt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Beitragsbild: beim Food Innovation Camp 2018 (Foto: Stefan Groenveld)